BVsBD - Bundesverband selbständiger BDSM-Dienstleister*innen - Initiativwebseite zur Gründung des BVsBD

Initiativ-Webseite zur Gründung des BVsBD

Herzlich willkommen auf dieser Initiativ-Webseite zur Gründung einer neuen Interessensvertretung für den BDSM-Bereich - dem BVsBD -  Bundesverband selbständiger BDSM-Dienstleister*innen!

Nicht zuletzt durch die am 26. Mai 2020 abgehaltene ZOOM - Video Konferenz zusammen mit Herrn RA Andreas-Oliver Meyer, bei der in der Spitze bis zu 47 Telnehmer*innen beteiligt waren, wurde deutlich, dass insbesondere die Interessen aus dem BDSM-Bereich besser und nachhaltiger vertreten sein müssen.

Die Unterstützer

Das Team des Werbeverlag in Düsseldorf - Herausgeber der seit über 35 Jahren erscheinenden Magazine "Der wahre Domina Bizarr Führer" und "White Rooms" sowie Betreiber mehrerer erfolgreicher Internetportale (z. B. DOMINAZONE, KLINIKZONE) für die Promotion von BDSM-Dienstleister*innen, hat sich entschlossen, die Gründung des BVsBD aktiv zu unterstützen und darüber hinaus als Gründungs- und Fördermitglied zu fungieren.

Weiterhin bringt der Werbeverlag sein Knowhow in Bezug auf die Webpräsenz und Corporate Identity ein und stellt dem BVsBD kostenlos die notwendige technische Infrastruktur.

Warum diese (neue) Interessensvertretung?

Bereits die Einführung des Prostituiertenschutzgesezes (ProstSchG) im Jahre 2017 hätte die Gründung einer Interessenvertretung speziell für den BDSM-Bereich lohnenswert gemacht. So sind viele Belange speziell dieses Bereiches nur unzureichend oder gar nicht vertreten worden.

Nun, da aktuell die Corona-Krise (Covid-19) in die behördlich auferlegte totale Schließung von Betrieben (Studios, Clubs etc.) mündete, die Ausübung der Tätigkeit der BDSM-Dienstleisterinnen (wie auch allen anderen in der Sexarbeit tätigen) per Verordnung der einzelnen Bundesländer und Kommunen unter Androhung von hohen Bußgeldern untersagt wurde, kristallisierte sich nicht zuletzt durch die in den letzten Wochen teilweise erfolgreichen Klagen mancher Betreiber körpernaher Dienstleistungen (Tantra-Massage Studios, Tatoo-Studios) heraus, dass insbesondere im Dienstleistungebereich der Erotik tendenziell unterschiedliche Gegebenheiten in Bezug auf Hygiene, Körperkontakt etc. anzusetzen sind.

Der BVsBD soll unter anderem ins Leben gerufen werden, um die Belange und Interessen speziell der im BDSM-Bereich tätigen gegenüber dem Gesetzgeber, den Behörden und Kommunen klar herauszustellen und zu verdeutlichen. Und dies nicht nur aus dem aktuellen Corona-Anlaß.

Corona ist nicht die letzte Krise!

Wir - die Unterstützer dieses neu zu gründenden Verbandes - sind uns sicher, dass Corona nicht die letzte Krise sein wird, die wir in Zukunft zu bewältigen haben. 

Seien es weitere/andere Pandemien, die zukünftig auftreten können, oder die absurden Moralvorstellungen von derzeit 16 Bundestagsabgeordneten, die die gesamte Prostitution generell verbieten wollen (in welcher Ausgestaltung auch immer) - wir benötigen eine Lobby, die sich durch sachgerechte Aufklärung, bestandsfester Argumentation und entsprechend seriöser und wirkungsvoller Öffentlichkeitsarbeit auszeichnet - ein schwieriges und arbeitsreiches Unterfangen - aber absolut machbar!

Wen sprechen wir mit dem BVsBD an?

  • Betreiber*innen oder Inhaber*innen von BDSM-Studios- und Clubs, Fetischkliniken und Etablissements mit Anteil von BDSM-Dienstleistungen
  • Hausdamen entsprechender Einrichtungen
  • Dienstleister*innen - seien es Dominas, Bizarrladies oder Sklavinnen (w/m/divers)
  • Dienstleister*innen im Bereich des SM- oder Fetisch-Escorts oder Betreiber von entsprechenden Escort-Agenturen (w/m/divers)
  • Inhaber*innen von BDSM- und Fetisch-Shops, deren nicht unwesentliche Anzahl von Kunden aus dem professionellen Bereich stammen

Hast Du Interesse?

Wenn Du also BDSM-Dienstleister*in bist, ein Studio oder einen SM-Club betreibst, in verschiedenen Studios in Deutschland gastierst und dort Deine Dienstleistungen anbietest, dann bist Du hierdurch angesprochen, Dich in unserem neuen Verband zu organisieren oder sogar zu engagieren, ganz wie es Dir gefällt oder möglich ist.

Möchtest Du Dein Interesse bekunden, melde Dich mit dem nachstehenden Formular unverbindlich an.
Diese Formular ist kein Mitgliedsantrag, Du gehst keinerlei Verpflichtungen ein.
Das Formular dient uns lediglich dazu, zu erfahren, wie breit die mögliche anfängliche Basis an evtl. Mitgliedern ist. 

Darüber hinaus wollen wir Dich per Email in Form unseres Newsletters über den weiteren Fortgang informieren.

Wir freuen uns auf Dich!



Registrierung